AGBs

AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Unseren Geschäften liegen – vorbehaltlich anderer Vereinbarungen – nachfolgende AGB zugrunde.

§ 1 Auftragserteilung

Durch die Erteilung des Auftrages erklärt sich der Auftraggeber mit den nachstehenden Geschäftsbedingungen einverstanden. Ein Auftrag bedarf keiner Form, er kommt auch dadurch zustande, dass jemand unsere Tätigkeit in Anspruch nimmt. Die Annahme unserer Maklerdienste oder unserer Angebotsangaben, sowie die Auswertung von uns gegebener Nachweisen, genügen zum Zustandekommen eines Maklervertrages zu diesen Geschäftsbedingungen.

§ 2 Haftung

Die in unseren Angeboten enthaltenen Angaben basieren auf uns erteilten Informationen. Wir bemühen uns, über Objekte und Vertragspartner möglichst vollständige und richtige Angaben zu erhalten; eine Haftung für deren Richtig- und Vollständigkeit können wir aber nicht übernehmen. Unsere Nachweise sind freibleibend; Zwischenverkauf und –Vermietung bzw. –Verpachtung sind vorbehalten.

§ 3 Vertraulichkeit

Unsere Angebote und Mitteilungen sind nur für den Empfänger selbst bestimmt. Sie sind vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Kommt infolge unbefugter Weitergabe ein Vertrag zustande, so sind Sie verpflichtet, uns Schadenersatz in Höhe der Provision zu zahlen, die im Erfolgsfalle angefallen wäre. Ist dem Empfänger die durch uns nachgewiesene Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages bereits bekannt, so hat er uns dies unverzüglich mitzuteilen und auf Verlangen auch zu belegen.

§ 4 Tätigkeit für den jeweils anderen Vertragsteil

Wir sind berechtigt, auch für den jeweils anderen Vertragsteil entgeltlich tätig zu sein.

§ 5 Maklerprovision

Die Provision für den Nachweis oder die Vermittlung ist auf den jeweiligen Exposés angegeben. Hilfsweise gilt die ortsübliche Provision gemäß § 653 Abs. 2 BGB.

Unser Provisionsanspruch entsteht, sobald aufgrund unseres Nachweises oder unserer Vermittlung ein Vertrag zustande kommt. Darauf gründet sich die Verpflichtung, uns unverzüglich Mitteilung zu machen, wenn und gegebenenfalls zu welchen Bedingungen über ein von uns angebotenes Objekt ein Vertrag zustande gekommen ist. Der Anspruch auf Provision bleibt auch dann bestehen, wenn der abgeschlossene Vertrag rückgängig gemacht oder infolge von Anfechtung oder aus sonstigem Rechtsgrund hinfällig oder für unwirksam erklärt wird. Dies betrifft auch die Auflösung infolge aufschiebender Bedingungen. Dabei ist der Vertragsteil zur Zahlung der Gesamtprovision verpflichtet, bei dem der Grund der Aufhebung des Vertrages liegt. Bei Gemeinschaftsgeschäften gilt der jeweils höhere Provisionssatz. Abwicklung und Bezahlung der Provision erfolgen über uns. Der Provisionsanspruch ist auch fällig, wenn der Verkauf oder die Vermietung mit einer anderen als der Vertragspartei, gegenüber welcher der Nachweis stattgefunden hat, zustande kommt, wenn diese Person in besonders engen und persönlichen Beziehungen mit dem Maklerkunden steht und dieser mit dem abgeschlossenen Vertrag den gleichen wirtschaftlichen Erfolg erzielt.

Der Provisionsanspruch entsteht z.B. auch bei Kauf statt Miete und umgekehrt, Erbbaurecht statt Kauf, wie auch beim Erwerb im Wege der Zwangsversteigerung. Auch wenn die Mitursächlichkeit der Maklertätigkeit gegeben ist, oder wenn der Abschluss erst nach Ablauf der Maklertätigkeit erfolgt, besteht ein Anspruch auf Maklergebühr.

Die Provision ist fällig und zahlbar bei Beurkundung eines beurkundungspflichtigen Vertrages bzw. bei schriftlicher Ausfertigung eines Miet-, Pacht-, Reservierung-, oder sonstigen Vertrages. Der Anspruch auf Provision bleibt bestehen, wenn der zustande gekommene Vertrag aufgrund auflösender Bedingungen erlischt. Das gleiche gilt, wenn der Vertrag aufgrund eines Rücktrittsvorbehalts des Auftraggebers aufgelöst oder aus anderen in seiner Person liegenden Gründen rückgängig gemacht bzw. nicht erfüllt wird. Wird der Vertrag erfolgreich angefochten, so ist derjenige Vertragsteil, der den Anfechtungsgrund gesetzt hat, zum Schadenersatz verpflichtet. Alle Zahlungsverpflichtungen aus einem vermittelten Vertrag, mit Ausnahme der Provisionszahlungsverpflichtung, sind gegenüber dem Vertragspartner ohne unsere Einschaltung zu erfüllen. Kommt ein Vertrag ohne die Mitwirkung der Lochbihler Immobilien zustande, so ist der Vertragspartner und der Kauf- bzw. Abschlusspreis auf Anforderung zu benennen und zu belegen. Zuwiderhandlungen begründen Schadenersatzanspruch in voller Provisionshöhe.

§ 6 Datenschutz

Wir weisen darauf hin, dass wir die Daten im Rahmen des Bundesdatenschutzgesetzes und der Datenschutzgrundverordnung verarbeiten. 

Näheres können Sie unserer Datenschutzerklärung, abrufbar unter www.lochbihler-immobilien.de,  entnehmen.

§ 7. Nebenabreden

Ergänzungen, Änderungen, mündliche Nebenabreden sowie Änderungen oder Ergänzungen eines Auftrages haben nur Gültigkeit, wenn sie schriftlich getroffen werden, die Einhaltung der Schriftform ist unabdingbare Wirksamkeitsvoraussetzung.

§ 8 Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsabschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 §2 i.V.m. §1 Absatz 1 und 2 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Lochbihler Immobilien, Iganz-Waibel-Str. 10 a, 87740 Buxheim. Besondere Hinweise: Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

§ 9 Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit von einzelnen dieser Bedingungen berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Geschäftsbedingungen.

§ 10 EU-Schlichtungsstelle:

Online-Streitbeilegung ec.europa.eu/consumers/odr

§ 11 Schlussbestimmung

Durch Nutzung der Internetseite der Lochbihler Immobilien, Mitteilungen, Zusendung von Exposés und Informationen zu unseren Angeboten, gelten diese AGBs durch den Nutzer bzw. Empfänger als akzeptiert.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist nach unserer Wahl, soweit gesetzlich zulässig, Memmingen.